Naturbaustoffe

Was sind Naturbaustoffe?

 

 

Als Naturbaubaustoffe werden zwischenzeitlich in der Branche jene Baustoffe bezeichnet, die den Forderungen der Baubiologie am optimalsten entsprechen.

 

Begriff Baubiologie

Definition aus Fernlehrgang des Instituts für Baubiologie und Ökologie Neubeuern.:

Baubiologie ist die Lehre von der ganzheitlichen Beziehung zwischen der bebauten Umwelt und ihren Bewohnern.

 

Der Schwerpunkt liegt hier auf ganzheitlich im Sinne von umfassend oder integral. Auf einer höheren Kulturstufe des Menschen stehen primär die Begriffe spirituell, ethisch, psychologisch, sozial, soziologisch, gerecht, wahr, schön, ökologisch, harmonisch, weise im Vordergrund; darin sind alle anderen einschlägigen Aspekte wie wirtschaftlich-technisch-architektonisch integriert.

Ganzheitlich bringt das schöpferische Prinzip Vollkommenheit, reife, und Freiheit zum Ausdruck. Alle Bereiche der Biologie (Lebewesen) und des Bauens (Wohn-Umwelt) unter der Führung des Logos (Bio-Logie) greifen hier ineinander.

In der Wissenschaftsordnung ist Ökologie der Biologie untergeordnet. Als Teilgebiet der Biologie befasst sich Ökologie mit den Beziehungen zwischen Lebewesen, während Biologie außer diesen Beziehungen die Gesamtvorstellung des Lebens umfasst. Insofern trifft die hier gewählte Bezeichnung Baubiologie das Wesen diesen neuen Fachgebietes besser als der manchmal gebrauchte Ausdruck Bauökologie.

Baubiologie gehört den biologisch-kulturell orientierten Fachbereichen an; es ist kein engbegrenztes Spezialfach, vielmehr ist es fachübergreifend (interdisziplinär).

Nur unter einem derartigen geistigen Überbau stehen Mensch und Kultur im Mittelpunkt des Bauens und Siedelns (und nicht etwa Prestige, Parteipolitik, Dirigismus, egozentrische ökonomische oder sonstige einseitige belange). Fehlt das biologische Prinzip zur Befriedigung des elementaren Wohnbedürfnisses der Menschen, dann gehen Baukultur und Baukunst zugrunde, das Baugeschehen wird banal, seelenlos, unmenschlich, verantwortungslos. Die bestehenden Verhältnisse, in denen der Mensch seelisch-geistig-körperlich verkümmert und erkrankt, bestätigen dies allzu deutlich.

Die griechischen Silben logos, arch (Anfang) und ur sind einander verwandt, insofern auch Biologie, Architektur und Kultur; der Ursprung und die Einheit des Lebens sowie das schöpferische Prinzip kommen darin zum Ausdruck. In diesem Sinne ist der Architekt und Baubiologie ein Urheber oder Urschöpfer, ein Mitarbeiter im Rahmen des Schöpfungsauftrags.

 

Definition für baubiologisch orientierte Architektur:
Baukunst, Baustil, Baukultur worin sich Zweckerfüllung mit künstlerischer, gesundheitlicher und ökosozialer Bildung und Gestaltung verbindet.

 

 

Dazu der bekannte Schriftsteller und Architekt Otto Bartning:

"Auch uns Architekten kommt die Kraft zum bauen und der Mut zur Freiheit nur aus der Bindung und der stillen Hingabe an diesen Urauftrag des Menschen, des aus Liebe zur Schöpfung schaffenden Menschen."

In dem nachstehenden Schema sind die zugehörigen Wortverwandtschaften zur Erklärung des Begriffs Baubiologie zusammengestellt. Ein weiterer Kommentar dazu erscheint überflüssig. Dem Studierenden sei empfohlen, über die Folgerungen, die aus all dem zu ziehen sind, nachzudenken.

 

Bau- -Bio- Logie

Bau

Haus, Haut

Heim, Heimat

Wohnung, Energie

Gewöhnung, Geborgenheit

Hütte, Hutbehüten

Bios

Leben

Lebenskraft

Naturbezogen

Belebte Welt

Logos

Wort (Wort Gottes, Urteil)

Schöpfung (Schöpfungskraft)

Inkarnation, Materialisation

Ordnende Weltvernunft

Weltordnung, Harmonie, Gesundheit

Weltall, Ganzheit, Kultur

Einheit (Geist-Seele-Körper)