Thermo-Hanf®

Bauen mit Thermo-Hanf®: nachhaltig, gesund, einfach

 

Als Naturdämmstoff bietet Hanf vielfältige Einsatzmöglichkeiten – für
Hand- und Heimwerker
Hanf ist eine der ältesten Kulturpflanzen der Welt mit sehr vielseitigen
Verwertungsmöglichkeiten: Seile, Textilien, Papier, Dichtmaterial von
Rohrgewinden, Öl, Biomasse – und zur Wärmedämmung. Durch die rauschfördernde
Wirkung des Inhaltsstoffes Tetrahydrocannabinol (THC) war der
Anbau in Deutschland lange Zeit verboten.
Erst mit der Züchtung THC-armer Sorten wurde 1996 dieses Verbot wieder
aufgehoben, so dass seitdem der Anbau rauschgiftarmer Hanfsorten auch in
Deutschland möglich ist. Hanf ist eine echte Hochleistungspflanze: Innerhalb
von 100 bis 120 Tagen wächst sie bis zu 4 Meter hoch. Die Pflanzen beschatten
den Boden sehr schnell und verhindern dadurch die Unkrautbildung. Beim
Anbau ist kein chemischer Pflanzenschutz erforderlich. Als Nebeneffekt reinigt
Hanf in der Wachstumsphase die Luft durch den Abbau von CO2. Nach der
Ernte hinterlässt Hanf einen unkrautfreien und lockeren Boden.

 

Nachhaltig bauen - gesund wohnen

 

90 Prozent ihres Lebens verbringen Europäer in Innenräumen. Schon eine
geringe Schadstoff-Konzentration in Wohnräumen kann die Gesundheit
beeinträchtigen. Deshalb sind umweltgerecht produzierte und gesundheitsverträgliche
Baumaterialien wichtig für die Wohnqualität. Das Naturprodukt
Thermo-Hanf® ist frei von umweltschädigenden Zusatzstoffen. So ist eine
Gesundheitsgefährdung bei der Herstellung wie auch beim Einbau der
Dämmung ausgeschlossen. Thermo-Hanf, das von der bayerischen
Hock GmbH & Co. KG in Nördlingen hergestellt wird (www.thermo-hanf.de),
überzeugt durch hohe Funktionserfüllung, Dauerhaftigkeit und
Formbeständigkeit.

 

Thermo Hanf Combi Jute Datenblatt